HBCI

HBCI - der Normalfall

Der Zugang zu Ihren Konten wird über das Homebanking Computer Interface (HBCI) realisiert.

HBCI ist ein offener Standard für den Bereich Electronic Banking und Kundenselbstbedienung. Er wurde von verschiedenen Bankengruppen in Deutschland entwickelt und vom Zentralen Kreditausschuss (ZKA) beschlossen. HBCI ist eine standardisierte Schnittstelle für das Homebanking. Dabei werden Übertragungsprotokolle, Nachrichtenformate und Sicherheitsverfahren definiert.

Jeder Homebanking Zugang kann beim Einrichten mit individuellen Berechtigungen versehen werden. Wählen Sie dazu Stammdaten > Banken > Online-Banking einrichten. „Private“ Zugänge können auf „Persönlich“ gesetzt und damit „verborgen“ werden. Kontobewegungen oder -salden können nur von Berechtigten abgerufen werden.

Die Abfrageprotokolle sind nur für Benutzer mit Firmen und Benutzer-Profil einsehbar, ein entsprechender Hinweis wird angezeigt.

Zugang einrichten

Geben Sie die Daten Ihrer Bankverbindung ein, einschließlich Ihrer Zugangskennung und PIN.

Oben im Formular befindet sich ein Text mit einem Link zu weiterführenden Informationen über HBCI-Zugangsdaten betreffend Ihre Hausbank.

Zugang einrichten

Klicken Sie auf Kontozugang einrichten. Ihre Verbindungseinstellungen werden überprüft. Falls Sie eine Fehlermeldung bekommen, korrigieren Sie bitte Ihre Eingaben.

Automatische Kontoabfrage

Wenn das Konto eingerichtet ist, wählen Sie Automatische Abfrage einrichten und klicken auf Hinzufügen.

Es öffnet sich ein Formular, in dem Sie den Rhythmus, Zeitraum und Starttermin der Abfrage eingeben und eine Detailansicht aufrufen können (siehe Infotext im Bild).

Speichern Sie anschließend Ihre Eingaben.

Hausbanken angeben

Hier können Sie mehrere Banken eingeben. Klicken Sie hierzu auf Hinzufügen.

Wählen Sie bitte für jede Bankverbindung jeweils ein eigenes Sach- und Transitkonto aus, um ein aussagekräftiges Reporting vorzubereiten!

Hausbanken angeben

Mit HBCI arbeiten

Wählen Sie Finanzen > Banken > Homebanking (HBCI).

Die Kontoumsätze werden angezeigt. Oben können Sie ein Diagramm einblenden, indem Sie den Abschnitt Chart erweitern.

Kontoumsätze, die durch Kontoauszugsregeln erkannt und Buchungssätzen zugeordnet wurden, werden in der Spalte Buchbar mit einem grünen Haken markiert.

Abfrageprotokoll - Bankumsätze

Wählen Sie den Link Abfrageprotokoll, um eine Auflistung wie die folgende zu sehen:

Banken - Priorität und Kontodeckung

Die Banken haben eine Prioritätsreihenfolge. Wenn Ihre Haupt-Bankverbindung (Prio 1) keine ausreichende Deckung mehr aufweist (betrachtet werden Saldo + Kreditrahmen), dann würden per Standardeinstellung in Scopevisio weitere, darüber hinausgehende Zahlungen von der nächsten Bank (Prio 2) ausgeführt; wenn deren Deckung nicht ausreicht, von der übernächsten (Prio 3) und so weiter.

Das ist in der Praxis nicht immer das Richtige, denn oft sollen Zahlungen trotzdem von der Haupt-Bankverbindung aus ausgeführt werden, weil vielleicht morgen ein großer Zahlungseingang erwartet wird oder weil der Abteilungsleiter manche Zahlungen ohnehin wieder von der Liste nimmt, bevor der Zahlungslauf ausgeführt wird.

In diesem Fall können Sie die Standardeinstellung umgehen, indem Sie beim Einrichten Ihrer Hausbank einen entsprechend hohen Kreditrahmen hinterlegen.

Lastschrifteinzugskonto

Sie können in den Hausbanken auch angeben, welches Konto für Lastschrifteinzug verwendet wird.

Sonderfall Commerzbank

Die Commerzbank bietet auf ihrer Homepage Komplettlösungen mit der Banking-Software StarMoney an.

Diese Lösung wird empfohlen, um nicht nur den elektronischen Kontoauszug im MT940-Format bereitzustellen, sondern auch vielfältige andere Onlinebanking-Funktionen und Sicherheitsfeatures zu nutzen.

Bitte befolgen Sie die Anleitungen und Benutzerführung des Programmes, um Ihren Commerzbank-Kontoauszug in das benötigte Format zu konvertieren.