Scopevisio Online Hilfe BerichteBuchhaltung - Umsatzsteuer

Buchhaltung - Umsatzsteuer

Wählen Sie Berichte > Buchhaltung / Umsatzsteuer.

Umsatzsteuerübersicht

Dieses Formular ist zweigeteilt.

In der Übersicht stellen Sie das Jahr und den Anzeigezeitraum ein.

In der Übersichtstabelle befinden sich die entsprechenden Abgabezeiträume mit Übermittlungsdatum und der Angabe des Zeitpunktes der letzten Buchung in dieser Periode. Wurde nach der Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung noch in diese Periode gebucht, erhalten Sie in der Spalte UST-VA-Status ein Warnzeichen, welches Sie die Nachbuchungen aufmerksam macht.

unter Meldungen können Sie Meldungen abgeben, wie nachfolgend beschrieben.

Umsatzsteuerübersicht

Umsatzsteuer nach Konto oder nach Schlüssel ziehen

Eine abgegebene Umsatzsteuer-Voranmeldung kann direkt mit einem Doppelklick auf die Periode geöffnet werden.

Die Umsatzsteuer kann sowohl nach Konto als auch nach Steuerschlüssel gezogen werden.  Es werden zwar Konten zugeordnet, aber bei gemischt bebuchbaren Konten wird U7 und U19 anhand des Steuerschlüssels getrennt herausgezogen.

Meldungen

Im Abschnitt Meldungen können Sie die nachfolgend beschriebenen Meldungen erstellen bzw. abgeben.

Hinweis: Wenn Sie mit der Maus im Abschnitt Meldungen über die Einträge fahren, sehen Sie einen blauen Doppelpfeil, der Zugriff auf weiterführende Informationen gibt.

Meldungen

Umsatzsteuer-Voranmeldung (ELSTER)

In diesem Formular wählen Sie zwischen Soll- und Ist-Besteuerung, stellen den Anmeldungszeitraum ein und setzen eventuelle Kennzeichen.

Über den Button An Finanzamt übermitteln starten Sie die Übermittlung. Buchungen aus den Abschluss- und Eröffnungsperioden werden in der Umsatzsteuervoranmeldung und Verprobung ignoriert.

Wichtig: Für eine erfolgreiche Übermittlung muss unter Global > Systemadministration > Gesellschaft verwalten Ihre Steuernummer hinterlegt und Ihre Firmenanschrift eingetragen sein.

Eine Anleitung, die Ihnen zeigt, wie Sie Ihr Elster-Zertifikat hinterlegen, finden Sie hier.

Konfiguration der Voranmeldung

Die Umsatzsteuer-Voranmeldung ist so konfiguriert, dass bei Verwendung der Standards keine zusätzlichen Anpassungen notwendig sind. Wichtig: Dies gilt nur, wenn Sie den Kontenplan über den Einrichtungsassistenten und nicht über einen Datenimport erstellt haben.  Sollten Sie weitere individuelle Konten hinzugefügt haben ist eine manuelle Bearbeitung der Umsatzsteuer-Voranmeldung notwendig.

Abweichende Konten zuordnen

Sollten Sie Ihrem Kontenplan weitere Umsatzsteuer-relevante GuV-Konten hinzugefügt haben oder einen anderen Kontenplan als die standardmäßig konfigurierten SKR03 bzw. SKR04 verwenden, so ist eine Anpassung notwendig.

In diesem Fall markieren Sie im Formular die betreffende Zeile und klicken auf Zuordnung bearbeiten.

Abweichende Konten zuordnen

Sie gelangen zum Formular Position bearbeiten, in dem Sie der entsprechenden Position über den Button Hinzufügen ein anderes Sachkonto zuordnen können. Speichern nicht vergessen!

Umsatzsteuervoranmeldung ans Finanzamt übermitteln

Nachdem Sie den Button An Finanzamt übermitteln gewählt haben, gelangen Sie zum folgenden Bildschirm. Geben Sie den Pfad zu Ihrem ELSTER-Zertifikat, den Dateinamen und Ihre PIN an und klicken Sie auf und starten Sie die Übermittlung mit einem Klick auf den entsprechenden Button.

Nach Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung Perioden schließen

Wählen Sie Global > Stammdaten > Buchhaltung > Buchhaltung verwalten > Gesellschaft.

Sie haben die Möglichkeit, mit Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung automatisch die Buchungsperioden zu schließen. Setzen Sie dazu im Geschäftsobjekt Finanzamt den Wert für Perioden bei UStVA-Abgabe schließen auf Ja. Standardmäßig bleiben die Perioden offen.

Nach Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung Perioden schließen

Dauerfristverlängerung / Sondervorauszahlung

Mit der Dauerfristverlängerung verschieben Sie den Abgabetermin der Umsatzsteuervoranmeldung um einen Monat - gegen Vorauszahlung von 1/11 der Umsatzsteuerlast des Vorjahres. Scopevisio berechnet den Betrag automatisch.

Zusammenfassende Meldung

Die Zusammenfassende Meldung ist, vereinfacht gesagt, eine Aufstellung der Umsätze im EU-Ausland. Die Beträge in der Zusammenfassenden Meldung erscheinen in der Umsatzsteuer-Voranmeldung bei den innergemeinschaftlichen Lieferungen an Abnehmer mit USt-ID, bei den innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften und bei nicht steuerbaren sonstigen Leistungen (Kennzeichen 21, 41, 42 und 77).

Bei der automatischen Berechnung der Werte für die Zusammenfassende Meldung wird beim einzelnen Kunden nicht zwischen den Lieferungen, Leistungen und Dreiecksgeschäften unterschieden. Es wird eine Gesamtsumme pro Kunde angezeigt. Gegebenenfalls müssen Sie die Einträge nachbearbeiten.

Scopevisio überprüft bei der Ausgabe der Zusammenfassenden Meldung, ob mehrere Zeilen mit der gleichen Umsatzsteuer-ID und der gleichen Art der Leistung enthalten sind. Ist dies der Fall, kann der Anwender die Zeilen automatisch zu einer Position zusammenfassen lassen.

Tipp: Werden keine Werte angezeigt, prüfen Sie über den Link Einstellungen und den Button Zuordnung aus USt-VA übernehmen die Kontenzuordnung.

Je nach Fall können Sie über den Button Einträge nachbearbeiten direkt in der Tabelle Änderungen vornehmen (z.B. die USt-ID ergänzen oder die Geschäftsart der Einträge ändern).

Über den Button Online übermitteln kann die Meldung direkt per ELSTER übermittelt werden. Nach wie vor steht Ihnen auch die Möglichkeit zur Verfügung, einen CSV-Export beim Finanzamt abzugeben.

Umsatzsteuerverprobung

Mit der Verprobung überprüfen Sie die Ergebnisse der Buchführung auf Richtigkeit. Die Verprobung ergänzt die Umsatzsteuer-Voranmeldung. Prüfen Sie die Plausibilität der übermittelten bzw. zu übermittelnden Angaben.

Das Formular Verprobung

Über die Auswahllisten legen Sie den Verprobungszeitraum fest. Die Tabelle passt sich automatisch an.

Über die Buttons Bemessungsgrundlage anzeigen und Gebuchte Steuer anzeigen lassen Sie sich für die gewählte Position die zugeordneten Konten und deren Salden anzeigen.

Verfahren

Bei der Verprobung wird ein Soll-Ist-Vergleich durchgeführt. Dabei werden pro Position der Verprobung bestimmte Erlöskonten als Bemessungsgrundlage zugewiesen, denen ein fester Umsatzsteuersatz zugeordnet ist. Mit diesem Steuersatz werden die Salden der Konten multipliziert. So wird der Sollwert ermittelt. Diesem Sollwert werden die tatsächlich gebuchten Steuern gegenübergestellt. Die Werte werden aus den Salden der zugewiesenen Steuerkonten ermittelt.

Voraussetzung

Die Verprobung der Umsatzsteuer kann nur erfolgreich durchgeführt werden, wenn für jeden verwendeten Steuersatz ein separates Steuer- und Sachkonto angelegt ist. Wenn auf einem Sachkonto verschiedene Steuersätze gebucht wurden, können Sie das Verfahren nicht erfolgreich anwenden.

Voreinstellung

Die Verprobung ist bereits für die Kontenrahmen SKR 03 und SKR 04 vorkonfiguriert. Sollten Sie einen eigenen Kontenplan verwenden, passen Sie die Positionen entsprechend an, wie nachfolgend beschrieben.

Bemessungsgrundlage anzeigen / Gebuchte Steuer anzeigen

Über diese beiden Buttons lassen Sie sich für die gewählte Position die zugeordneten Konten und deren Salden anzeigen.

Verprobung bearbeiten

Über den Doppelpfeil erreichen Sie den Link Bearbeiten.

Verprobung bearbeiten

Im Formular Verprobung bearbeiten können Sie über die Buttons Änderungen vornehmen.

Markieren Sie eine Zeile und wählen Sie Bearbeiten, um das folgende Formular aufzurufen. Hier können Sie die Bemessungsgrundlage und Steuerkonten anpassen.