Update vom 07.04.2014

Allgemein

Für die Filterung von Tabellenspalten nach vorgegebenen Werten wurde der Wert „leer“ ergänzt. Die entsprechenden Spalten sind durch ein Dreieck im gelben Filterbereich gekennzeichnet. 

 

Zu einem Kontakt lassen sich nun ganz einfach neue Vorgänge, Aufgaben oder Abrechnungsbelege anlegen: Nutzen Sie bei geöffnetem Kontakt das Plus-Symbol (Neues Objekt anlegen) am linken oberen Bildschirmrand. Neuangelegte Vorgänge, Aufgaben, Verkaufschancen, Angebote, Aufträge, Lieferscheine, Rechnungen oder Gutschriften sind dann automatisch dem Kontakt zugeordnet.

 

Die Funktionalität des Vor- und Zurückblätterns in gefilterten Listen wurde erweitert auf

Abrechnungsbelege

Produkte

Verkaufschancen

Zeiterfassung und

Aufgaben.

 

 

Kontakte

Schlagwörter können per Multiselektion entfernt werden.

 

Vertrieb

In den Auswahllisten wurden alle Einträge zum Lead Management in einer entsprechenden Gruppe zusammengefasst (Systemadministration – System – Einträge in Auswahllisten anlegen und verwalten). Alle Listen sind individuell erweiterbar.

 

Teamwork

Über Freigaben und Listen in den Dokumentdetails gelangt man direkt in die Berechtigungsverwaltung für das jeweilige Dokument.

 

Benachrichtigungseinstellungen für Teamwork sind jetzt auch im Scopevisio Client vorhanden (Systemadministration – Teamwork – Einstellungen bearbeiten – Benachrichtigungen). 

Stellen Sie ein, ob Sie sofort per eine E-Mail benachrichtigt werden wollen, wenn

eine neue Freigabe für Sie erfolgt ist

eine neue Version erstellt wurde oder

einem Dokument ein Kommentar hinzugefügt wurde.

Eine tägliche Zusammenfassung ist ebenfalls als E-Mail erhältlich.

 

Der Hinweis auf Simultanes Öffnen eines Dokuments wurde zeitlich erweitert: Sie können sich benachrichtigen lassen, wenn das Teamworkdokument, das Sie bearbeiten wollen, innerhalb der letzten 8 Stunden von einem anderen Benutzer geöffnet wurde.

 

Abrechnung

Im Geschäftsobjekt Abrechnungsbelege finden Sie ab sofort Filtermöglichkeiten für die einzelnen Belegtypen.

 

Ist bei einem Kontakt eine Rechnungsadresse hinterlegt, dann wird diese auch standardmäßig

in den Abrechnungsbelegen genutzt.

 

Die automatischen Statusänderungen der Abrechnungsbelege wurden verbessert.

NEU!

In den Abrechnungseinstellungen können Regeln definiert werden, die automatisch bei der Generierung von Abrechnungsdokumenten (pdf) greifen.

Folgen Sie unter Stammdaten – Rechnungen - Abrechnungseinstellungen dem Link "Regeln zur Auswahl der Vorlagen und Textbausteine bearbeiten". 

Für den neuen Regelassistent gelten folgende Voraussetzungen:

Mithilfe der Regeln können pro Dokument

Die Vorlage und/oder

Die Textbausteine an gesteuert werden.

Pro Beleg greift jeweils nur eine Regel für den Typ „Vorlage“ bzw. „Textbaustein“; es können also bis zu zwei Regeln für unterschiedliche Typen kombiniert werden. 

Die Regeln für die Textbausteine greifen nur, wenn kein Standardtextbaustein für den Abrechnungstyp definiert ist. 

Direkt im Abrechnungsobjekt hinterlegte Texte haben Priorität.

Die oberste Regel (= Regel mit der niedrigsten Nummer) greift zuerst, deshalb sollten die Regeln die Reihenfolge „vom Speziellen zum Allgemeinen“ beinhalten.

 

Als Bedingung können ausgewählt werden:

Sprache

Beleg enthält Produkte mit Rabatt

Kundentyp: Umsatzsteuerausweis, Reverse-Charge-Vermerk 

Zahlungsart: SEPA-Lastschrift, Überweisung

Belegtyp

eCommerce Konto

 

 

Im Formular Exportvorlagendetails kann man die Vorlagen nun direkt bearbeiten und die geänderten Vorlagen auch an Ort und Stelle speichern (Siehe: Import/Export – Exportvorlagen verwalten; Link „Exportvorlagen verwalten“ aufrufen und mit einem Doppelklick auf den Namen in das Detailformular springen). Die geänderte Datei wird automatisch hochgeladen und die Änderung in der Übersicht angezeigt.

 

Die Reihenfolge der Endbeträge für Bruttorechnungen wurde an den Standard angeglichen und wird jetzt wie folgt dargestellt: 

Netto – Umsatzsteuer – Brutto. 

 

In der Rechnungsübersicht ist die Belegnummer der Buchung in einer neuen Spalte einblendbar. Über den Link gelangt man in die Buchungsdetails.

 

Finanzen

Standardzahlungsbedingung für Debitoren hinterlegen:

Im Formular „Zahlungsbedingungen“ kann eine Zahlungsbedingung als Standard gewählt werden (Stammdaten – Stammdaten Buchhaltung – Zahlungsbedingungen). Diese Zahlungsbedingung wird auch bei importierten Debitoren gesetzt, sofern dort keine anderweitigen Konditionen hinterlegt sind. 

Automatisches Erzeugen einer Mandatsreferenz für neue Debitoren

Ebenso können Sie einstellen, ob automatisch mit der Anlage eines neuen Debitors die Mandatsreferenz erzeugt werden soll. Die dafür notwendige Einstellung nehmen Sie im Geschäftsobjekt „Automatische Erzeugung von SEPA-Mandatsreferenzen“ unter Stammdaten – Banken – Zahlungsverkehr konfigurieren vor.

Über den Button „CSV exportieren“ kann das Kontenbuch jetzt als ZIP-Datei exportiert werden. Damit erfolgt der Export auch bei großen Datenmengen innerhalb kürzester Zeit.

Für Sach- und Personenkonten gibt es die folgenden neuen Felder, die in den jeweiligen Übersichten eingeblendet werden können: 

Erstellt am

Erstellt von

Geändert am

Geändert von

 

In den Formularen "Zahlungsverkehr" (Stammdaten) und "Mahnstufen" (Stammdaten Buchhaltung) besteht im Bereich "Ausgabeformat" die Möglichkeit, für die Systemvorlage die Schriftgröße der angedruckten Mahnungs- bzw. Avistabelle zu bestimmen.

 

Separate Berechtigungen für unterschiedliche Buchungsformulare

Will man einem Benutzer den Zugriff auf die jeweiligen unten aufgeführten Formulare entziehen, muss man immer das generelle Recht „Buchen“ und zusätzlich das Recht für das entsprechende Formular z.B. „Dialogbuchen“ entziehen! Für Benutzer mit dem generellen Recht „Buchen“ hat das Deaktivieren der speziellen Formularrechte keine Auswirkung!

Mit folgenden Einstellungen können die Buchungsberechtigungen auf einzelne Buchungsformulare eingeschränkt werden: 

Formularrecht für „Stapelbuchen“ entziehen: 

Buchen = AUS

Formularrecht „Dialogbuchen“ entziehen:

Buchen = AUS

Dialogbuchen = AUS

Formularrecht „Dauerbuchen“ entziehen:

Dauerbuchen = AUS

Buchen = AUS

Formularrecht „Belegarbeitsliste“ entziehen:

Belegarbeitsliste = AUS

Buchen = AUS

Formularrecht „Geschäftsvorfälle“ entziehen:

Geschäftsvorfälle = AUS

Buchen = AUS

Formularrecht „Geschäftsvorfälle“ auf ReadOnly setzen:

Geschäftsvorfälle: Bearbeiten = AUS

Buchen: Bearbeiten = AUS

Buchungserfassung: Bearbeiten = AUS

 

Banking

 

Unterstützung des HBCI-Zugangs der Sofort-Bank: die Einrichtung und Abfrage von Sofort-Bankkonten ist ab sofort möglich.

 

Das Regelwerk wurde um die Bedingungen „Eigene BLZ“ und „Eigene Kontonummer“ erweitert.

 

Scopevisio-Shop

 

Für den Empfang der Scopevisio-Rechnungen können Sie nun eine zweite E-Mail-Adresse hinterlegen. Beide Empfänger erhalten 

die Bestellbestätigung

die Rechnung sowie 

die Mandatsreferenz per E-Mail.

 

Projekte Enterprise-Edition

Auch im Vorgang gibt es nun ein Geschäftsobjekt, das alle Abrechnungsbelege, die dem Projekt zugeordnet sind, tabellarisch auflistet.

Creditreform-Integration (Enterprise)

 

Testweise wurde für jede Firma drei Creditreformabrufe freigeschaltet. Nach Aktivierung der Testlizenz für „Creditreform Integration Enterprise“ im Shop werden die Menüeinträge Creditreform unterhalb des Menüpunkts OpenScope sichtbar. Sie können nun bis zu drei Auskünfte „Unternehmensinfo kompakt“ kostenlos abrufen. 

Anschließend muss ein eigener Creditreformzugang eingerichtet werden. 

 

Die Creditreformberichte wurden um weitere Angaben wie Geschäftsführer ergänzt. 

 

Im Punkt "Geschäftsführung und Vertretungsbefugnisse" der Kompaktauskunft" werden die Adressen als Link dargestellt. Ein Klick auf den Link führt direkt zur Bing Karten Suche im Browser. 

 

Ist ein Kontakt mit einer Creditreformauskunft verknüpft, in der ein Kreditlimit angegeben ist, wird das Kreditlimit in den Kontakt übertragen. Das Feld "Kreditlimit Creditreform" kann in der Übersichtstabelle der Kontakte eigeblendet werden (Gruppe Sonstige Felder).