Scopevisio Online-Hilfe VersionshinweiseUpdate vom 12. August 2020

Update vom 12. August 2020

Top-Neuerungen im Featureset 108 (FS108)

Neue Funktion Lohn & Gehalt

Drucken und verteilen Sie gerne die Lohn- und Gehaltsabrechnungen Ihrer Mitarbeiter? Dann lesen Sie gar nicht erst weiter. 

Möchten Sie diesen Prozess aber lieber digitalisieren, um Zeit und Kosten zu sparen, dann haben wir hier die neue Funktion Lohn & Gehalt für Sie. Sie verbindet das Lohnprogramm Scopevisio Lohn&Gehalt mit Ihrer Scopevisio-Gesellschaft, wodurch Daten aus den Lohnläufen in Scopevisio übernommen, direkt verbucht und archiviert werden können. Per Mausklick verteilen Sie dann Ihre Mitarbeiterabrechnungen über personalisierte Teamworksammlungen. So einfach kann das sein.

Im neuen Artikel Lohn & Gehalt führen wir Sie in den Umgang mit den digitalen Lohnabrechnungen ein.

Neue Struktur in Teamwork

Schon länger angekündigt und jetzt in der Umsetzung: Nach und nach werden wir das DMS Teamwork unserer Bestandskunden migrieren. Sobald dies geschehen ist, wird bei Ihnen im Formular "Dokumente" der Schalter "In Kürze verfügbar" sichtbar sein - das Zeichen für die erfolgte Migration. Betätigen Sie ihn, so wird Ihnen die neue, übersichtlichere Struktur angezeigt: Kategorien helfen Ihnen dabei, sich schnell zurechtzufinden. 

Hier haben wir bereits alle Informationen für Sie zur Orientierung zusammengefasst.

Testen Sie es unverbindlich - bis Ende des Jahres können Sie zwischen den beiden unterschiedlichen Ansichtsarten hin- und herwechseln. Ab 2021 wird die neue Struktur dann fester Bestandteil des DMS Teamwork sein.
Die Freigaben Ihrer Dokumente werden durch die Migration nicht angetastet. Auch Ihre alte Sammlungsstruktur bleibt unverändert erhalten, falls Sie sich doch dafür entscheiden, vorerst noch mit dem alten Sammlungsbaum zu arbeiten.
Organisation > Teamwork

Weitere Anpassungen im Rahmen des Konjunkturpaketes

Nicht mehr ganz so prominent im Vordergrund, aber dennoch nicht weniger aktuell sind einige weitere Anpassungen, die wir in Scopevisio vorgenommen haben, um Ihnen die durch das Konjunkturpaket entstandene Arbeit zu erleichtern oder gar abzunehmen. 

In der Produktverwaltung haben wir die Abfrage des Steuersatzes bei der Berechnung von Brutto-/Nettopreisen eingebaut, im Rechnungseingangsbuch den Hinweis auf Prüfung des korrekten Steuersatzes. Auch die degressive Abschreibung ist wieder reaktiviert worden, und der Import von Ausgangsrechnungen über die API berücksichtigt jetzt ebenfalls die dynamischen Steuerschlüssel. 

Die Details zu den genannten Punkten finden Sie weiter unten den entsprechenden Funktionsbereichen zugeordnet.

Weitere Neuerungen

Benutzeroberfläche (GUI)

Schnelleres Anlegen neuer Objekte

Das Menü von "Neues Objekt anlegen" in der Symbolleiste wurde an die Hauptfunktionen im Menüband angepasst.  Neue Objekte aus allen Bereichen können so jetzt noch schneller angelegt werden.
Symbolleiste > Neues Objekt anlegen

Shop: Besserer Informationsfluss durch zielgenaue Kontaktaufnahme 

Um unsere Bestandskunden über wichtige Kundenaktionen wie z.B. Lizenz-Umstellungen informieren zu können, haben wir das Geschäftsobjekt "Rechnungsadresse" um einige (Pflicht-)Felder erweitert, die es uns ermöglichen, Ihre Vertragsansprechpartner oder deren Vertreter ohne Umwege oder langes Suchen zu kontaktieren. So sind Sie bei Lizenz-Aktionen sofort auf dem neuesten Wissensstand, da der entsprechende Verantwortliche direkt angeschrieben werden kann.
Symbolleiste > Shop

Systemmenü

Gleichmäßiges Schriftbild

Um auch bei unterstrichenen Links ein gleichmäßigeres Schriftbild zu garantieren, haben wir auf die neue Standardschriftart "Segoe UI" umgestellt. Diese Einstellung können Sie unter Mein Scopevisio > Allgemein wieder rückgängig machen.
Mein Scopevisio > Allgemein

Österreich: Berechnung und Übermittlung der Kammerumlage KU1 

Für unsere Kunden in Österreich von Belang: Stellen Sie im Geschäftsobjekt "Finanzamt Österreich" ein, ob Sie kammerumlagepflichtig sind. Standardmäßig ist dieser Wert auf ja gesetzt.
Systemadministration > Gesellschaft verwalten

Neue Regel-Aktionen für Beleglayouts und Textbausteine

Mit "Einleitungstext überschreiben" und "Schlusstext überschreiben" geben wir Ihnen zwei neue Aktionen an die Hand, die sie per Regelwerk anwenden können. Der ursprüngliche Inhalt der Felder wird in diesem Fall mit dem von Ihnen ausgewählten Textbaustein überschrieben.
Stammdaten > Beleglayouts

Organisation

DMS Teamwork: Schnelle Übersicht über letzte Aktivitäten

Sie möchten sich einen raschen Überblick über die letzten Aktivitäten im DMS Teamwork verschaffen? Ähnlich dem kontextbezogenen Aktivitätenjournal, das Sie über die Zickzacklinie oben rechts aufrufen können, steht Ihnen nun auch für Teamwork über denselben Aufruf eine Übersicht über die letzten 100 Aktionen zur Verfügung.
Organisation > Teamwork

DMS Teamwork: Visualisierung der Speichernutzung

Sie möchten wissen, was da so viel Speicherplatz belegt? Welcher Dateityp überwiegt oder wie groß die Dateien in der Regel sind? In "Weitere Aktionen" im Formular "Dokumente" bekommen Sie unter Speichernutzung im neuen Kuchendiagramm die Antwort darauf.
Organisation > Teamwork

Kontakte: Pflichtfelder beim Konvertieren zum Mitarbeiter

Wir stellen sicher, dass keine wichtigen Informationen über Mitarbeiter auf der Strecke bleiben. Konvertieren Sie einen Kontakt zum Mitarbeiter, so müssen erst alle Pflichtfelder befüllt sein, bevor Sie die Daten übernehmen können. Die Informationen zum Hauptarbeitgeber werden bei dessen Auswahl automatisch befüllt.
Organisation > Kontakte

Zeiterfassung: schnelleres Anlegen neuer Zeiteinträge durch Standardwerte

Sparen Sie sich Klicks beim Anlegen neuer Zeiteinträge, indem Sie einige Standardwerte von vorneherein in den Zeiterfassungs-Einstellungen hinterlegen. Setzen Sie hier einen Standard Beginn und die Dauer, wie auch die Vorbelegung für die Felder "Erbracht", "Fakturieren" und "Freigabe" und Sie müssen darauf in Zukunft weder Zeit noch Klicks verschwenden.
Organisation > Zeiterfassung

Reiseerfassung: mehr Flexibilität durch frei wählbare Startadresse 

Startadressen bei Reisen können jetzt nicht mehr nur aus bestehenden Kontakten ausgewählt, sondern auch frei eingegeben werden.
Organisation > Reiseerfassung

Reiseerfassung: neue Prüfungsoptionen für Belege

Zu manchen Reisekostenpositionen sollten unbedingt Belege mit eingereicht werden. In den Reisekosten-Einstellungen haben Sie nun die Möglichkeit, eine Warnfunktion einzuschalten, wenn kein Beleg angefügt wurde. Wahlweise können Sie das Einreichen von Reisekostenabrechnungen mit fehlenden Belegen auch ganz unterbinden.
Organisation > Reiseerfassung

Produktverwaltung: Abfrage des Steuersatzes

Da Preise keinen Zeitraumbezug haben, haben wir eine Abfrage des Steuerprozentsatzes eingebaut, mit der Sie die Änderungen des Konjunkturpaketes berücksichtigen können. Diese wird aktiv, sobald Sie im Formular eines bestimmten Produktes auf die Links Aus Brutto-/Nettopreisen berechnen klicken, um so die korrekten Preise aus der jeweils anderen Art mit dem ans Konjunkturpaket angepassten Steuersatz zu berechnen.
Organisation > Produkte

DATEVconnect online: größere Auswahl an Browsern zur Authentifizierung

Im Formular "DATEVconnect Einstellungen" finden Sie das neue Datenfeld "Browser für Authentifizierung", wo Sie optional aus weiteren Browsern auswählen können, da die DATEV in Zukunft den Internet Explorer durch Edge und Chrome ablösen wird.
Organisation > Mandanten

Vertrieb

Abrechnungen: Neue Zahlungsarten vorhanden

Für eine noch größere Auswahl an Zahlungsarten beim Erstellen von Abrechnungen bieten wir Ihnen jetzt auch Amazon Payment und Billpay an. Sie finden diese Optionen unter dem Reiter "Zahlung" in der Auswahlliste "Zahlungsart".
Projekte > Abrechnungen

Abrechnungen: Steuerbasis gemäß Hauptadresse der Gesellschaft

Das in der Hauptadresse Ihrer Gesellschaft hinterlegte Land, nicht aber der USt Geschäftsschwerpunkt hat Auswirkungen auf die in Abrechnungen angezeigte Steuerbasis. Ist das Feld "Land" nicht befüllt, so wird automatisch Deutschland angenommen.
Projekte > Abrechnungen

Finanzen

Rebu: Mehr Nachvollziehbarkeit des ER-Status

Lassen Sie sich im Rechnungseingangsbuch unter "Weitere Aktionen" > Rechnungsereignisse die erfolgten Statusänderungen von Eingangsrechnungen anzeigen. Bei abgeschlossenen Freigabeprozessen ist das Ihre Referenz, wer wann was mit einer Rechnung getan hat. Administratoren sehen die Gesamtübersicht, andere Benutzer die eingeschränkte Übersicht nur über die ihnen zugewiesenen Eingangsrechnungen.
Finanzen > Rechnungseingangsbuch

Rebu: Vergabe der internen Nummer erst nach Verifizierung

Um eine lückenlose Dokumentation zu gewährleisten (Stichwort GobD), wird einer Eingangsrechnung erst nach ihrer Verifizierung eine interne Nummer zugewiesen. Entsprechend Ihrer Einstellungen in Systemmenü > Buchhaltung verwalten > Einstellungen Rechnungseingang: Weitere Einstellungen im Feld "Rechnung nach Verifikation entfernen" können Sie selbst entscheiden, ob Sie ein Entfernen zulassen möchten. In diesem Fall ist das dann der Grund für eine Lücke in der internen Nummerierung, die nur verifizierte Eingangsrechnungen mitzählt.
Finanzen > Rechnungseingangsbuch

Rebu: Hinweis auf Prüfung des korrekten Steuersatzes

Die Umsatzsteueranpassung macht uns allen zusätzliche Arbeit - Scopevisio kann sie Ihnen zwar nicht ganz abnehmen, dafür aber erleichtern: Wählen Sie im Rebu eine oder mehrere Rechnungen aus, können Sie über "Weitere Aktionen" > Prüfung korrekter Steuerschlüssel prüfen, ob der anhand des Leistungsdatums gezogene Steuersatz korrekt ist. Ist das nicht der Fall, wird ein Hinweistext in der neu hinzugekommenen Spalte "Überprüfung Steuersatz notwendig" angezeigt, so dass Sie bei diesen Rechnungen gezielt nach dem Steuersatz schauen können.
Finanzen > Rechnungseingangsbuch

Online-Banking-Zugänge: Zusatzinformationen

Wollen Sie nachhalten, von wem und wann ein Zugang eingerichtet oder geändert wurde, so finden Sie diese Infos jetzt in den neuen Spalten "Erstellt von", "Erstellt am" und "Geändert am".
Finanzen > Banken: Online-Banking

Banking: Zahlungsreferenz als neue Regel-Bedingung 

Besonders für den Zahlverkehr mit Österreich interessant: Das in verschiedenen Formularen, wie z.B in Kontakt/Rolle Debitor(Debitor)/GO Kreditor (Debitor) Zahlungsbedingungen, dem Rebu oder den Abrechnungsbelegen neu hinzugekommene Feld "Zahlungsreferenz" ist auch als neue Bedingung für Kontoauszugsregeln bzw. die Auszifferung selektierbar. Es ist alphanumerisch befüllbar, darf eine Länge von 25 Zeichen haben und wird von den Platzhaltern ZRef/Zahlungsreferenz repräsentiert.
Finanzen > Banken

Buchen: Neues Feld Ländercode (LC)

Filtern Sie schnell auf Buchungen mit unterschiedlichen Ländercodes: Alle Formulare, in denen eine Buchung mit Steuerschlüssel erfasst oder importiert werden kann, enthalten nun auch das Feld "Ländercode". Das Feld ist auch in der Steuermatrix, dem Journal und den Kontoblättern vorhanden. Es kann optional leer bleiben oder aus der Auswahlliste mit ISO-Codes der bereits in der Ländertabelle (Grunddaten/Länder, Auswahl Land im Kontakt Allgemein) hinterlegten Länder befüllt werden. So können sowohl MOSS-Fälle als auch die umsatzsteuerliche Unternehmereigenschaft in mehreren Ländern abgedeckt werden.
Finanzen > Buchungen

Buchungsdetails: übersichtliche Präsentation aller Datumsangaben

Unabhängig von Art und Herkunft der Buchung haben Sie jetzt auch  das Leistungsdatum von/bis zusammen mit allen anderen die Buchung betreffenden Datumsangaben schön übersichtlich im Block vor Augen.
Finanzen > Buchungen

Mahnungen: Zahlungsreferenz optional mit ausgeben lassen

Das bereits beim Banking vorgestellte neue Feld "Zahlungsreferenz" kann in den Mahnungseinstellungen zusätzlich zu den verschiedenen Belegnummern zur gleichzeitigen Ausgabe mit ausgewählt werden.
Finanzen > Forderungen

Konjunkturpaket: Reaktivierung der Degressiven Abschreibung

Im Rahmen des Konjunkturpaketes haben wir die Abschreibungsarten aktualisiert: rückwirkend zum 1.1.2020 bis zum 31.12.2021 beträgt der Prozentsatz der degressiven Abschreibung wieder 25%.
Finanzen > Anlagen

Journal: schneller Überblick über Buchungen durch neues Formular "Buchungsübersicht"

Verschaffen Sie sich eine Übersicht darüber, wie, in welchem Ausmaß, wann und durch wen Buchungen erfolgt sind - alles zu finden im neuen Formular "Buchungsübersicht", das Sie über die "Weiteren Aktionen" im Journal aufrufen können.
Finanzen > Berichte

2GO-Apps

Konjunkturpaket: In REISE2GO sind die neuen Steuersätze nun auch berücksichtigt.

Übersichtlichere Navigation und Suche: In allen 2GOs, die Projekte und Zeiteinträge beinhalten, ist deren Anzeige durch eine seitenweise Navigation und eine Volltextsuche zur Filterung erweitert worden. In der Auswahlliste der Aufträge, z.B. für einen Zeiteintrag, werden nun die folgenden Felder angezeigt:

  • Auftragsnummer
  • Auftragsbezeichnung und
  • Projektbezeichnung (wenn vorhanden)

Option der Abrechnungsfreigabe: Bestimmen Sie in den Einstellungen, ob Sie das Feld "Abrechnungsfreigabe" bei Zeiteinträgen wie standardmäßig vorgesehen eingeblendet haben möchten. Ansonsten deaktivieren Sie es für mehr Übersichtlichkeit.

API

Die im Zuge der Umsetzung der Steuersenkung eingebauten dynamischen Steuerschlüssel werden beim Import von Ausgangsrechnungen über den Webservice POST /outgoinginvoices/import in Abhängigkeit vom Leistungsdatum (deliveryDateFrom und deliveryDateTo) in der Position übernommen.

Das Feld workLocation ist in den folgenden Endpoints in der Ausgabe enthalten:

  • GET /timeentry/{id}
  • POST /timeentries
  • POST /timeentry/new
  • POST /timeentry/{id}

Es existieren neue Webservices:

  • POST /campaign/{campignId}/campaignRunEntries mit den zusätzlichen  Feldern title, position, department, website, tags, changeTs und
  • POST /campaigns Im Endpoint POST /campaigns

Im Formular "Dimensionskonten bearbeiten" ist die Spalte "gesperrt" dazugekommen.

In den folgenden Endpoints kann die Zahlungsreferenz gesetzt bzw. abgefragt werden:

  • GET /outgoinginvoice/{number}
  • POST /outgoinginvoice/{number}
  • POST /outgoinginvoice/new
  • POST /outgoinginvoices

Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Dokumentation.